Lebenslauf - Fritz Dopfer

 
Name: Fritz Dopfer
Geboren am: 24.08.1987 in Innsbruck
Wohnort: Leutasch

Beruf: Zollwachtmeister im Zoll seit August 2008
Sport: Mitglied der „Deutschen Skinationalmannschaft“ seid 2007
Hobbies: Tennis, Fußball, Biken


Email: fritz.dopfer(at)hotmail.com

 
Schulbildung:

  • Grundschule Schongau
  • Hauptschule Seefeld
  • Skigymnasium Stams ( Abschluss 2007 mit ausgezeichnetem Erfolg)
  • Zur Zeit Studium „ Betriebswirtschaft und int. Management“ im 8. Semester

 

Wissenswertes:

Schon mit drei Jahren pflügte Fritz die ersten Skispuren in den Schnee, wobei ihm seine Eltern als ausgebildete Skilehrer engagiert zur Seite standen. Nur wenige Jahre später wurde seine in Österreich geborene Mutter seine erste Trainerin, nachdem sich die Familie im wunderschönen Leutaschtal niederließ, um die günstigen Voraussetzungen des Hochtals an der bayrischen Grenze zu nutzen. Neben dem Schifahren fand die Famlie beim Laufen, Moutainbiken und Langlaufen optimale Bedingungen für eine sportliche Weiterentwicklung vor. Täglich wurde mit den Eltern Rita und Fritz am Schilift nach der Schule trainiert und so stellten sich bereits im Schüleralter erste Erfolge ein. Die skirennfahrerische Ausbildung genoss Fritz am Skigymnasium Stams im benachbarten Tirol und erzielte seine ersten Rennerfolge dementsprechend auch für den Österreichischen Skiverband. Natürlich wurde auch die Gemeinde Leutasch schnell auf Fritz aufmerksam und mit dem Eintritt in den ÖSV trat seine neue Heimatgemeinde auch als erster Kopfsponsor von Fritz auf. Diese auch auf Freundschaft beruhende Partnerschaft dauerte 5 Jahre bis zur erfolgreichen Heim WM in Garmisch und Fritz hat weiterhin eine große und stolze Fangemeinde in der Leutasch. Kurz nach der bestandenen Matura entschied er sich für einen Wechsel zum Deutschen Skiverband und ins Zoll Ski Team. "Meine Einschätzung, mich hier noch besser weiterentwickeln zu können, hat sich bereits im ersten Jahr als richtig herausgestellt." Mit Platz zwölf in seiner stärksten Disziplin, dem Riesenslalom, feierte Fritz im März 2011 in Kranjska Gora sein bislang bestes Einzelergebnis im Weltcup. Nur wenige Tage später stand er gemeinsam mit dem deutschen Team beim Weltcupfinale in Lenzerheide ganz oben auf dem Siegertreppchen im Mannschafts-Wettbewerb. In der heurigen Saison hat sich Fritz mit Platz 13 in Sölden sowie einem 7. Und dem seit langem ersten Podestplatz eines DSV Läufers endgültig in der Weltspitze etabliert.

Erfolge:

Nachzulesen unter www.zoll.de